Binsenschnur

Die Binsen haben ein paar sehr nützliche Eigenschaften, allerdings sind einige Arten unter Naturschutz weshalb man nur eigene Bezugsquellen oder ähnlich nutzen sollte. Man kann wie hier Thematisiert Schnüre aus den Fasern der Außenhaut machen, oder aus dem Innenleben Dochte für Kerzen oä oder diesen als Zunder zu benutzen.

Geeignetes Material

Grüne Halme, gesammelt von Frühjahr bis Herbst mit einer Länge von 30cm plus

Benötigtes Werkzeug

Recht einfach da man nur ein Schneidwerkzeug braucht.

Ernte und Verarbeitung

Die Halme in beschriebener Länge werden nahe am Boden abgelängt um die maximale Länge zu erhalten. Diese werden dann mindestens halbiert, am besten aber geviertelt oder noch kleiner. Beim auftrennen wird evtl. auffallen das dass Innenleben sich vorschiebt/aufstaut, in diesem Fall einfach entfernen und weiter schneiden. Das Innenleben wird am besten separat gesammelt für Zunder oder andere Projekte.

Das Innenleben kann man einfach mit dem Auflegen einer Schneide/Scharfenkante und dem zurück ziehen der Halme entfernen. Per Feuerstahl entzündet brennt das aufgebauschte Material recht schnell weg und das komprimierte glimmt recht lange.

Das ganze wird dann verzwirnt wie im Weidenbast Beitrag beschrieben. Wie bei allen Naturfasern ist es ratsam die Fasern erst zu trocknen und wieder zu befeuchten sobald man es verdreht. Es kann sein das man ansonsten bei der Schnur ein Bungeeeffekt bekommt wenn diese dann trocknet. - Wasser = -Masse

Viel Spaß beim probieren ;)